Skip to main content

Aus der Praxis

blaupause 3-17

  • 01.09.2017

    HANA-Raumschiff ruft Kontrollzentrum

    Aufgrund eines SAP-Hinweises wurde beim Energiekonzern RWE aus einem routinemäßig geplanten Upgrade-Projekt ein umfassendes Maßnahmenbündel inklusive Migration auf die HANA-Datenbank. Hierbei hielten sich die reinen Projektkosten in überschaubaren Grenzen. Und für die IT-Zukunft wurde auch gleich vorgesorgt.

    Mehr erfahren
  • 01.09.2017

    „Interoperabilität sollte unantastbar sein!“

    Nachzahlungen sind immer unangenehm. Für diverse britische Unternehmen, darunter einen bekannten Getränkehersteller, geht es allerdings um Kosten im bis zu dreistelligen Millionenbereich. Der Grund: angeblich verfehlte Lizenzierungsgebühren aufgrund indirekter Nutzung SAP-eigener Software mit Drittlösungen. Inakzeptabel aus Anwendersicht und auch nicht nachvollziehbar für deutsche Juristen, die das Urteil des England and Wales High Court (Technology and Construction Court) vom Februar 2017 als nicht relevant für den DACH-Raum ansehen. Die blaupause-Redaktion hat nachgefragt.

    Mehr erfahren
  • 01.09.2017

    Digitalisierung? Je eher, desto besser!

    Das große Ziel der inhabergeführten Pneuhage Unternehmensgruppe aus Karlsruhe, deren Schwerpunkt auf dem Einzel- und Großhandel mit Reifen und Felgen für Fahrzeuge aller Art liegt: zukünftig sämtliche Daten mit Kunden und Lieferanten ausschließlich in elektronischer Form auszutauschen. Das kann die Effizienz von Arbeitsabläufen steigern. Für Rainer Heid, Leiter der Buchhaltung bei der Pneuhage Unternehmensgruppe und aktives Mitglied im DSAG-Arbeitskreis Financials, ein guter Grund, um die Digitalisierung auch im Rechnungswesen so schnell wie möglich voranzutreiben.

    Mehr erfahren
  • 01.09.2017

    Braucht man 2025 noch Banken?

    Branchenkenner rechnen in Deutschland mit einem Bankensterben. Schätzungen gehen davon aus, dass die Zahl der Institute bis zum Jahr 2025 um 20 Prozent schrumpft. Im Gegenzug werden immer mehr branchenfremde Konkurrenten in den spannungsgeladenen Markt drängen. Welche neuen Geschäftsmodelle jetzt umgesetzt werden müssen, wie das neue Denken aussehen sollte und welche Lösungen Anwender erwarten: Diese Fragen haben zwei Branchenexperten beantwortet.

    Mehr erfahren
  • 01.09.2017

    Die Zukunft des Banking sieht so aus...

    Wir haben Experten aus der Bankenbranche um ein kurzes Statement zur Bank 2025 gebeten. Es werden spannende Entwicklungen auf die Branche zukommen.

    Mehr erfahren

blaupause 2-17

  • 17.05.2017

    Durch die (Zeit-)Mangel gedreht

    Ein eng gesteckter Zeitrahmen forderte die IT-Experten beim Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Dräger, als das Upgrade des Solution Manager auf die Version 7.2 anstand. Dem Team gelang es trotz kleinerer Verzögerungen und neuer Erfahrungswerte, das Projekt innerhalb weniger Monate umzusetzen. Der Support ist nun wieder gesichert und die Nutzer profitieren von einem deutlich schnelleren System.

    Mehr erfahren
  • 18.05.2017

    Mit Köpfchen und Tatendrang in die Wolke

    Merck hat Cloud und Mobility fest im Visier. Das Pharmaunternehmen nutzt die SAP Cloud Platform, um die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden zu verbessern. SAP Fiori vereinfacht den Zugriff und bringt Apps auf die Endgeräte. Für die IT-Abteilung bedeutete das, neues Know-how zu vielen komplexen Themen aufzubauen.

    Mehr erfahren
  • 19.05.2017

    Gut verpackt auf den Weg gebracht

    Auf dem Weg zum industriellen Dienstleister ist die Weig-Unternehmensgruppe IT-seitig vor allem von einem integrierten und Plattform-getriebenen Ansatz überzeugt. Und so hat sich der Spezialist für Faltschachtel- und Gipskarton aus Mayen in der Eifel, der auch Standorte in Paraguay hat, für S/4HANA entschieden – um sich als Mittelständler im Allgemeinen und digitaler Vorreiter im Besonderen noch besser am Markt positionieren zu können.

    Mehr erfahren
  • 19.05.2017

    Isoliert betrachtet und für gut befunden

    Die KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG setzt aktuell ein SAP-Cloud-Platform-Projekt um. Größtenteils in Eigen­­regie realisiert, war hier und da doch externe Hilfe notwendig. Zudem dürfen die Prozesse, um sich die Lösung und die Fülle ihrer Funktionen zu erschließen, nicht unterschätzt werden. Aber um mehr als 80 Prozent geringere laufende Kosten gegenüber einer On-Premise-Lösung bieten viel Spielraum für sinnvolle Applikationen.

    Mehr erfahren
  • 19.05.2017

    Dreirad gegen Porsche getauscht

    Die Krombacher Brauereigruppe produziert nicht nur diverse Biere und alkoholfreie Getränke, sondern vertreibt ihre Produkte auch als Fachgroßhandel über eine eigene Verlegergruppe an Gastronomie und Einzelhandel. Ein langfristiges Ziel von Geschäftsführung und den zwei IT-Abteilungen ist es, die Systemlandschaft beider Häuser zu harmonisieren. Ein kurzfristiges hingegen war, das Alt-ERP-System für die logistischen Prozesse der Verlegergruppe abzulösen und parallel die Buchhaltung zu modernisieren – Erfahrungswerte für künftige HANA-Projekte in der Brauerei inklusive.

    Mehr erfahren

Pages

Herausgeber

Deutschsprachige SAP®
Anwendergruppe e.V.
Altrottstraße 34a
69190 Walldorf