Skip to main content

You are here

Simpler als gedacht?!

Eine verlässliche Datenquelle, konsistente Daten, innovative Anwendungen, ein modernes Design: Was sich die Mitarbeiter aus Finanzbuchhaltung und Controlling des Schweizer Energiedienstleisters BKW von ihrer IT wünschten, war einiges. Aber nachvollziehbar, denn bis 2015 hantierten sie mit einem 16 Jahre alten SAP-System, das viele Ressourcen fraß. Zeit für einen IT-Wandel. Und der sollte natürlich so simpel wie möglich ablaufen.

Der vollständige Artikel ist nur den DSAG-Mitgliedern vorbehalten

Sie wollen alles lesen?

Werden Sie DSAG-Mitglied. Über die Vorteile informiert Sie unser Kurzfilm.

Sie sind schon Mitglied? Dann loggen Sie sich ein und lesen Sie die vollständigen Inhalte der blaupause online!

Kommentare (1)

Das Fazit klingt danach, dass ein Umstieg penibel vorbereitet werden sollte, denn wenn "Anwender (...) nicht automatisch davon ausgehen (können), dass die Funktionen eines klassischen ERP-Systems auf dem neuen System vorhanden und auch lauffähig sind", dann klingt das danach, dass ebendiese Anwender alles andere als begeistert sein werden. Die Anwender sollten vorher wissen, was nachher auf sie zu kommt.

Insofern ist der Hinweis "Wichtig ist auch, sich früh testweise mit dem System auseinanderzusetzen." goldrichtig!

Herausgeber

Deutschsprachige SAP®
Anwendergruppe e.V.
Altrottstraße 34a
69190 Walldorf